Gender & Diversity an der HLMW9

VIELFALT MACHT SCHULE!

Wir, die Schülerinnen und Schüler der HLMW9, wünschen uns:

Innerhalb der Klasse ein angenehmes, gepflegtes Klassenklima durch
  • mehr Kommunikation und größere Offenheit innerhalb der Klasse, positive Gesprächskultur
  • mehr Toleranz gegenüber allen Gruppen
  • mehr Verständnis für die anderen, keine Ausgrenzungen
  • mehr Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft unter den KlassenkollegInnen
  • Respekt gegenüber allen
  • gleiches Recht für alle, egal ob Frau oder Mann, egal welcher Herkunft, welcher Religion, welchen Lebensstils

Innerhalb der Schule:

  • Respekt gegenüber allen SchulkollegInnen, ob ältere oder jüngere, aus der Mode, aus der Wirtschaft, aus Fachschulen, aus Höheren, aus Kollegs oder aus Aufbaulehrgängen.
  • Respekt gegenüber allen Nationen, Religionen und Lebensstilen.
  • Respekt gegenüber dem Verwaltungspersonal  und den SchulwartInnen.

Im Umgang mit den LehrerInnen:

  • Respektvolles Verhalten gegenüber den LehrerInnen.
  • Aber auch respektvolles, faires Verhalten seitens der LehrerInnen gegenüber uns, Toleranz und Gleichberechtigung allen SchülerInnen gegenüber. Gleichbehandlung von Mädchen und Burschen.

Diversity bedeutet Vielfalt.  Es soll nicht  nur die individuelle Verschiedenheit (engl.: diversity) aller toleriert werden, sondern diese soll auch im Sinne einer positiven Wertschätzung besonders hervorgehoben und nutzbar gemacht werden. Soziale Diskriminierungen von Minderheiten sollen verhindern werden und die Chancengleichheit verbessert werden. Dabei steht aber nicht die Minderheit selbst im Fokus, sondern die Gesamtheit der SchülerInnen in ihren Unterschieden und Gemeinsamkeiten. Bei den Unterschieden handelt es sich zum einen um die äußerlich wahrnehmbaren Unterschiede, von denen die wichtigsten Geschlecht, Ethnie, Alter und Behinderung sind, zum anderen um subjektive Unterschiede wie die sexuelle Orientierung, Religion und Lebensstil.