AUF IN DIE FERIEN – AUF DEN SCHWINGEN DER POESIE!

Am vorletzten Schultag rauchten im lichtdurchfluteten Raum 1.30 noch einmal die Köpfe. Ein Literatur-Workshop wurde veranstaltet mit SchülerInnen der 4 HMA, der 4 HMB, der 1 FHH und dem 1 AWH unter Leitung von Lydia Fenkart, Ursula Dallinger, Patricia Neuhofer und Claudia Meissnitzer.

Lydia Fenkart gab zunächst eine Einführung in die Österreichische Gebärdensprache und in die Gebärdensprachlyrik. Dann hieß es selbst zum Stift greifen. Lydia Fenkart leitete die Lyrik-Gruppe und Ursula Dallinger begeisterte – leider zum letzten Mal an unserer Schule – die SchülerInnen mit einem schriftlichen Ausflug in die eigene Vergangenheit.

Die SchüleInnen schrieben Lustiges, Melancholisches, Persönliches. Es entstand Naturlyrik, Lyrik über Männer auf Fähren, wild tanzende Mädchen und autobiographische Texte darüber, was die SchülerInnen unter einem Ort der Geborgenheit verstehen. Die Gedichte wurden mündlich vorgetragen und simultan in Gebärdensprache übersetzt.

Wir lachten, bewunderten und hatten sogar Tränen in den Augen. So muss Literatur sein!

Die Ferien sind ein idealer Zeitpunkt, um wieder einmal in einen Gedichtband zu schauen oder um Texte zu lesen, die man schon immer lesen wollte.

Zunächst kann man sich jedoch an den Früchten unserer Arbeit erfreuen und die Literatur-Videos anschauen.

Schöne Ferien!

Zurück