¡Barcelona vale la pena visitar! (Barcelona ist eine Reise wert)

Wir, die 2HKB, reisten vom 12. bis 15. September nach Barcelona, zusammen mit unserer Klassenvorständin und Kulturtouristiklehrerin Frau Prof. Schmahel-Plasenzotti und unserer Spanischprofessorin Frau Prof. Kelner – die uns zum Glück sprachlich viel geholfen hat.

 Der erste Tag war etwas chaotisch, da wir erstens zwei Stunden später als geplant in Barcelona ankamen (Flugverspätung wegen Fluglotsen Streik), zweitens wegen eines Fußballspiels – trotz gebuchter Tour -  nicht in das Stadion zur Camp Nou Experience gelassen wurden. Daher mussten wir eine kleine Planänderung vornehmen. Wir  spazierten über die Rambla zum Hafen  und hatten letztendlich noch einen schönen Nachmittag mit den ersten Eindrücken dieser wunderbaren, lauten, bunten und unterhaltsamen Stadt.

Am nächsten Morgen machten wir uns früh auf den Weg zur Sagrada Familia, einem der eindrucksvollsten Gebäude in ganz Barcelona. Die Sagrada Familia muss man einfach mit eigenen Augen gesehen haben!

Zu Mittag besichtigten wir das alte Hafenviertel “La Barceloneta“ bevor wir bei herrlichem Sommerwetter am Strand picknickten, uns ausruhten und die Sonne und das Meer genossen. Danach machten  wir eine Hafenrundfahrt in den dafür typischen Ausflugsbooten “Las Golondrinas“ und   bekamen so  riesengroße Kreuzfahrt- und Containerschiffe aus nächster Nähe zu sehen.

Der dritte Tag startete mit der Besichtigung der Kathedrale im Barrio Gótico. Besonders außergewöhnlich fanden wir den Kreuzgang mit den 13 Gänsen zu Ehren der heiligen Eulàlia, einer Gänsehirtin, die im Alter von 13 Jahren als Märtyrerin starb und heute als Schutzheilige Barcelonas gilt. Die Tradition der Gänsehaltung geht ursprünglich darauf zurück, dass das ohrenbetäubende Geschnatter der Tiere eine gute Abschreckung gegen unerwünschte Eindringlinge und Diebe war.  

Im Anschluss marschierten wir zum Museo Picasso und bewunderten die unterschiedlichsten Werke dieses großartigen Künstlers. Gegen Ende des Tages fuhren wir mit dem Bus zum Park Güell, mussten uns aber wegen der schwarzen Gewitterwolken beeilen, um wieder ins Zentrum zu kommen. Der krönende Abschluss war ein gemeinsames Abendessen in einem schicken katalanischen Restaurant auf der Plaza Real.

Der letzte Tag startete mit einem Besuch im Museu Nacional d’Art de Catalunya, welches sehr faszinierend war. Von der Romanik über die Gotik bis hin zum Modernismo war alles vertreten. Zum Ausklang der Reise schafften wir es beim zweiten Anlauf schließlich doch noch, dem Camp Nou einen Besuch abzustatten.  Die “Camp Nou Experience“ war ein voller Erfolg, ¡viva Barça!

Es war eine sehr schöne Reise, bei der wir (auch) viel über Barcelona gelernt haben.

¡Barcelona vale la pena visitar!

Florina ZIma, 2 HKB

Zurück