Besuch in der Volksoper

Am 13. Dezember 2018 haben wir, die 3HMA, in der Volksoper die erste Vorstellung nach der Premiere von „Wonderful Town“ gesehen.

In diesem Musical von Leonard Bernstein geht es um zwei Schwestern, Eileen (Olivia Delauré) und Ruth Sherwood (Sarah Schütz) aus Ohio, die Mitte der 1930er Jahre nach Greenwich Village in New York ziehen, in der Hoffnung, dort berühmt zu werden. Eileen möchte als Schauspielerin groß rauskommen, während ihre Schwester Ruth sich als Schriftstellerin einen Namen machen will. Während Eileen sehr attraktiv und charmant, allerdings auch sehr naiv und impulsiv ist, glänzt die eher zurückhaltende  Ruth mehr durch ihren Humor und ihre Intelligenz. Das macht sie zwar auf der Bühne bei den Männern nicht so beliebt wie Eileen, der die Männer zu Füßen liegen, doch das Publikum dankte ihr dafür umso mehr für ihre Auftritte in Szenen wie „100 Wege einen Mann zu verlieren“ mit großer Heiterkeit und Beifall. Und so machte sie den Theaterbesuch zu einem gelungenen Ereignis.

Vor dem Besuch der Aufführung durften wir am 30. November bei einer Probe dabei sein und anschließend nicht nur ein Gespräch mit der Kostümassistentin führen, sondern auch mit Drew Sarich, einem erfolgreichen US-Amerikanischen Musicaldarsteller, der  unter anderem bei „Jesus Christ Superstar“, „Rocky-Das Musical“, „Tanz der Vampire“ und in der Volksoper „Vivaldi - die fünfte Jahreszeit“ mitgespielt hat und nun in „Wonderful Town“ die Hauptfigur Robert Baker, einen Redakteur bei der Zeitung „Mad Hatten“, verkörpert. Ihm konnten wir auch noch im Anschluss an die Vorstellung ganz exklusiv ein paar Fragen stellen und erhielten dann noch ein süßes Geschenk.

Es war ein wirklich gelungener Abend, und wir freuen uns schon sehr auf weitere Termine hinter den Kulissen.

Berit Wessoleck und Lara Tangerner , 3HMA

Zurück