Die 2HKA im Tanzquartier Wien

Das Museumsquartier ist bekannt für seine Museen. Vom Zoom über das Leopoldmuseum bis zum MumoK und Architekturzentrum zieht es Besucherinnen und Besucher aus aller Welt an. Dazwischen laden die Enzis zum "chillen" ein und eine reiche Gastronomieszene verwöhnt die Stadtnomaden.

Hier ist auch das Tanzquartier Wien (TQW) beheimatet. Es ist ein Ort, an dem zeitgenössischer Tanz und Performances erlebt werden können.

"Die unmittelbare Körperlichkeit des Tanzes ermöglicht, auch die komplexesten Zeitphänomene nuanciert zu thematisieren und sinnlich erfahrbar zu machen. Ein weiterer Fokus wird auf die Präsentation ausgewählter internationaler Arbeiten sowie das Aufspüren gegenwärtiger Entwicklungen und richtungweisender Tendenzen im Tanzschaffen gelegt."

Um das am eigenen Leib zu erfahren, besuchten wir, die 2HKA, mit unserem Lehrer Martin Thoma einen Workshop, der unter der Leitung von Mzamo Nondlwana im Studio des Tanzquartiers stattfand.

Mzamo Nondlwana,  der in Johannesburg geboren wurde, übersiedelte 2009 nach Österreich. Er vermittelte uns ein Bewusstsein für unsere eigene Körperwahrnehmung und ließ uns eigene Choreografien und Tänze entwickeln.

Wie auf den Fotos zu sehen ist, war das außerordentlich lustig.

"Das Tanzquartier Wien versteht sich als kreativer Ort für innovatives Erzählen von neuen Geschichten und die Vision einer besseren Zukunft."

Das können wir bestätigen.

 

Zurück