Die Wiege der Toskana, David und die 1AMA am Stiel

„Ciao Firenze“ hieß es für die SchülerInnen des 1AMA von Ende Februar bis Anfang März, als wir uns ins Herz der Toskana begaben. Von den Uffizien über die Galleria dell' Accademia bis hin zum bekannten Mercato Centrale und zur wunderschönen Kathedrale Santa Maria del Fiore gab es Florenz vom Feinsten. Begleitet wurde unsere kunsthistorische Cool-Tour von Frau Professor Pöttinger und Herrn Professor Obereder.

Nach einer Nachtfahrt im Zug kamen wir Montagfrüh in Florenz an. Nach einem kurzen Stadtrundgang stärkten wir uns für die am Nachmittag anstehende Sightseeingtour.

Am Dienstag besuchten wir die Kuppel des Florenzer Doms, ein faszinierendes Meisterwerk der frühen Renaissance mit atemberaubender Aussicht über die terrakottafarbenen Dächer von Florenz. Bei unserem Besuch danach in dem berühmten Kunstmuseum Uffizien sahen wir Bilder von Botticelli, z.B. sein faszinierendes Gemälde „Die Geburt der Venus“ und die märchenhafte „Primavera“.

Das Highlight am Mittwoch bildete die Besichtigung der Galleria dell' Accademia und ihres Aushängeschilds, der Statue David. Einfach unbeschreiblich, sich vor diesem Meisterwerk Michelangelos zu befinden, es zu bestaunen und der Frührenaissance ein Stück näher zu kommen.

Da bei einer Modeklasse Fashion nicht fehlen darf, hatten wir den ganzen Donnerstag lang einen Modetag, der uns vom Gucci Garden Museum zur neueröffneten Ferragamoausstellung und über einen Atelierbesuch zu einem Herrenschuhmacher führte, der sämtliche Sorten Leder zu haben schien. Ein absolutes Highlight inmitten eines tief verschneiten Florenz.

Zum Schluss sei noch erwähnt, dass wir aufgrund der Kälte fast zu wandelnden Eislutschern mutierten, uns aber auf der Klassenreise noch besser kennengelernt haben und uns daher schon auf die nächste freuen. Insofern können wir Florenz jedem empfehlen, der sich für alte Kunst und neue Mode ebenso begeistert wie wir.

 

 

Zurück