„Handwerk be-greifbar machen“

Im Rahmen des Unterrichtsgegenstandes „Betriebswirtschaftliche Übungen“ wurde während des Schuljahres 2015/2016 im 2. Aufbaulehrgang ein Fotoprojekt mit dem Namen „Handwerk be-greifbar machen“ durchgeführt.

Ein zentrales Ziel des Projektes war es, Kreativität, Kunst und betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte zu vereinen. In einem Fotoworkshop, welcher von der Künstlerin Ursula Röck begleitet wurde, befassten wir uns mit der Kunst der Fotografie. Anschließend besuchten wir folgende Handwerksbetriebe, um die Besonderheiten des Handwerks fotografisch festzuhalten:

  • Pliesseewerkstatt: Renate Houska, Piaristengasse 26, 1080 Wien
  • Strickdesign: Veronika Persché, Steinergasse 8/2, 1170 Wien
  • Hutdesign: Mag. Jessica Lopez, Sechsschimmelgasse 7/2, 1090 Wien

Zudem wurden mit den Handwerkerinnen Interviews durchgeführt, welche mittels Video festgehalten wurden. Anschließend war es unsere Aufgabe, geeignete Fotos auszuwählen und diese mit Hilfe von Grafikprogrammen unter Anleitung der Fotografin zu bearbeiten.

Unsere Erfahrungen wurden aufbereitet und im Unterricht zum Thema „Bedeutung des Handwerks für den Modebereich“ intensiv behandelt. Schauen Sie sich die Ergebnisse im Haus B an. Dort werden sie auf Schautafeln präsentiert.

"Dieses Projekt wurde von der Magistratsabteilung 7 (Kultur) der Stadt Wien, 9. Bezirk, gefördert."

Das Projektteam: 3AMA (2016/2017) mit den Lehrkräften Lukas Obereder und Martina Pöttinger.

Zurück