„KostümkünstlerInnen“ - Ein Besuch bei Art for Art

Theater, Oper, Ballett - Alles schöne Dinge, doch wer stellt eigentlich die wunderbaren Kostüme für die DarstellerInnen her?

Am Mittwoch, den 5. Juni 2019, besuchte das 2.KMA die Kreativ-Werkstätten von Art for Art. Kreativität und solides Handwerk zeichnet das Unternehmen aus. Innerhalb Wiens zählen vor allem das Burgtheater, die Wiener Staatsoper und die Volksoper zu ihren KundInnen. Vor Ort hatten wir die Möglichkeit, die SchneiderInnen und KünstlerInnen bei Ihrer Arbeit zu erleben. Es gab reichlich zu Bestaunen, besonders die Vielfalt an unterschiedlichen Abteilungen, von Herren- und Damenschneiderei bis hin zur Färberei und Modisterei.

Die Klasse, in Begleitung von Dipl.-Päd. Spitzenberger, wurde durch die Räumlichkeiten der Art for Art Kostümwerkstätten geführt. Dabei wurde viel Interessantes erzählt; beispielsweise wie unterschiedlich die Entwürfe sind, die die LeiterInnen der Werkstätten von den KöstümbilderInnen erhalten, in Bezug auf Stil und Detail. In einem Ausstellungsraum werden gesammelte Entwürfe gezeigt; viel Inspiration für uns StudentInnen.

In der Schuhmacherei war die Auswahl an unterschiedlichen Modellen besonders beeindruckend. Diese Abteilung erzeugt auch Kostüme, die „gebaut“ werden müssen, beispielsweise die Figur “Die Wand” für das Stück - Ein Sommernachtstraum.

Zum Schluss besuchten wir noch die Modisterei und eine Werkstätte, in der Kostüme gefärbt oder auch bemalt werden. In der Modisterei erwarteten uns nicht nur faszinierende Hüte, sondern auch andere Arten von Kopfbedeckungen, wie Eselsohren, ein ganzes Schiff, aufwändig gestaltete Schleifen, Masken und vieles mehr. In der Färberei konnten wir Kostüme bestaunen, die mit grünen und grauen Farben bemalt wurden, um einen gruseligen Effekt zu erzielen - es handelte sich bei den darzustellenden Charakteren nämlich um Geister.

Die StundentInnen des 2.KMAs bedanken sich bei Art for Art für die tolle Führung.

Artikel & Fotos von Elisabeth Steiner (2KMA)

Zurück