Schülerinnen und Schüler gestalten Weltpolitik

 

Die Veranstaltung Modell Uno Wien bot rund 130 Jugendlichen die Möglichkeit, in die Rolle von UNO-Delegierten zu schlüpfen und die Tätigkeitsfelder der UNO und ihrer Deligierten kennenzulernen. Dario Georgoulis, Andreas Holzinger, Bianca Valjan, Ines Wichrowska und Sandra Winkelbauer der 3HKA vertraten in diesem Planspiel unterschiedliche Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen. Innerhalb der einzelnen Komitees wurde über Themen wie Digitale Kriegsführung, globale Ernährung, Weltraummüll, Ressourcenkonflikte und Menschenrechtssituationen von Minderheiten diskutiert, es wurden Lösungen erarbeitet, Resolutionen verfasst und verabschiedet. 

Ziel dieser Veranstaltung ist es, das Interesses für internationale Beziehungen und Zusammenhänge zu fördern, die UNO und ihre Arbeitsweise kennenzulernen und die Neugier auf Weltpolitik zu wecken. Die derzeitigen und zukünftigen Herausforderungen auf der Welt können nur gemeinsam gelöst werden. „Durch diese dreitägige Veranstaltung haben unsere Schülerinnen und Schüler einen hervorragenden Einblick in die komplexen, politischen Beziehungen auf der Welt und mehr Verständnis für die wichtige Arbeit der UNO erhalten“, so Prof. Elisabeth Simhandl (Fachvorständin der HLMW9).

About: Die „Modell UNO Wien“ ist eine Konferenz für etwa 130 Schülerinnen und Schüler der 10. bis 12. Schulstufe. In Form von einem Planspiel vertreten die Schüler/innen verschiedene Länder und simulieren Verhandlungen sowie Sitzungen der UNO. Die Modell UNO Wien fand zum 11. Mal von 26. bis 28. Februar 2020 statt.

Zurück