United in Diversity – Ausstellungsbesuch mit Gery Keszler

Im Rahmen der Aktivitäten der letzten Schulwoche besuchten die 2HMB, 4HMA und 4HMB, die Ausstellung zum Life Ball 2019 im Hofimmobiliendepot. Besonderes Highlight: Gery Keszler – Gründer und Organisator des Life Ball, der seit 1993 jährlich zu Gunsten HIV-Infizierter und an AIDS erkrankter Menschen stattfindet – führte die Schülerinnen und Schüler persönlich und nahm sie und die begleitenden Lehrerinnen, Andrea Seifried, Alexandra Kelner und Karin Gollesch-Garli, mit auf eine Reise über den Regenbogen.

Die Ausstellung „United in Diversity“ zeigt Kostüme und Accessoires aus der Style Bible des Life Ball 2019, inspiriert von der bunten Welt des Zirkus und der Farben. Gery Keszler und seine Assitentin Marlena Gubo gaben den Klassen Einblick in die Ideenfindung und den Entstehungsprozess, aber auch die Herausforderungen und die Vorbereitungen dieser riesigen Fashion-Show im Rahmen des größten Charity-Events Europas.

Die von ART for ART zur Verfügung gestellten Kostüme werden im Atelier des „Life Ball“ für die Fashion Show adaptiert. In diesem Jahr bildete der Zirkus, mit seiner glitzernden Scheinwelt, als Ort des Abenteuers, der Sehnsucht nach einem anderen Leben, aber auch der Absonderlichkeiten, für den „Life Ball“ die Manege. Dies soll daran erinnern, dass jene die wahren Monster sind, die mit dem Finger deuten, verlachen und verachten.

Als BesucherIn der Ausstellung geht man über einen spiegelnden Catwalk durch den 400 m2 großen Ausstellungsraum. Die Kostüme des diesjährigen „Life Ball“ werden rechts und links in einer schwarzen und einer weißen Raumhälfte präsentiert. Diese Hälften symbolisieren das Helle und das Dunkle, Innen- und Außenwelt, und machen den leider noch immer vorhandenen Separatismus in unserer Gesellschaft wahrnehmbar.

Ein großes Dankeschön an Gery Keszler für die inspirierenden Einblicke in die Organisation und die Entstehung der Kostümwelten dieser riesigen Benefizvernstaltung sowie für die Style Bibels, die er der HLMW9 geschenkt hat!

Karin Gollesch-Garli

Fotos: ©SKB und Karin Gollesch-Garli

Zurück