Von der Idee zum Prototyp in 48 Stunden

Im Rahmen verschiedener Challenges entwickelten junge Kreative von der Idee bis zum Prototypen zukunftsträchtige Produkte: Die InnoDays brachten führende Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen mit jungen Talenten von Universitäten, Hochschulen und Schulen aus Österreich, der Schweiz, Deutschland, Liechtenstein sowie Italien zusammen. Ziel der InnoDays, die in Bregenz stattfanden, ist es, Innovationen zu fördern. 

Smart Textiles

Die Studierenden des Mode-Kollegs der HLMW9 arbeiteten gemeinsam mit anderen Teilnehmer/innen an der Fragestellung “Wie können wir intelligente Textilien nutzen, damit Computer menschliche Gefühle verstehen?”. 48 Stunden hatten die Teams für ihre Ideen Zeit: Teil der Aufgabe war es, eine reale Kundenbefragung zum geplanten Produkt durchzuführen, einen Prototypen zu konstruieren, die Umsetzung mit den Mentor/innen zu besprechen und einen Businessplan zu entwickeln. 

Die kreativen Ergebnisse im Bereich “Smart Textiles” reichen von der intelligenten Sitzauflage für Bürosessel über eine smarte Windel bis hin zur Matratzenauflage von morgen, die die Körperfunktionen und Schlafphasen misst und somit das Aufwachen erleichtern sollen. 

Der Health Seat, an dem unsere Studentin Laura Königshofer mitgewirkt hat, ist die Gewinner-Idee der Kategorie “Smart Textiles”! Die jungen Talente dieses Teams können nun gemeinsam mit der Firma Smart Textiles Austria einen weiteren Prototypen entwickeln und diesen bis zur Produktionsreife bringen. Volle Unterstützung erhalten sie von Expertinnen und Experten des Vorarlberger Unternehmens. Dieses hilft auch Vertriebspartner/innen zu finden und ein Start Up zu gründen.

Die InnoDays

 20. – 22. November 2019

 Vier Themenbereiche: 

  1. Beverage 
  2. Smart Office 
  3. Construction 
  4. Smart Textiles 

Team Health Seat

Der Health Seat ist eine intelligente Sitzauflage für Bürosessel. Leitfähige Fäden sind mit einem Sensor verbunden und messen den Druck, wenn jemand auf dem Sitzpolster sitzt. Dieser Sensor ist mit einer App gekoppelt, die das Sitzverhalten der Person misst und auswertet. Die App gibt eine Rückmeldung, wenn die Person – zum Beispiel Arbeitnehmer/innen - zu lange oder falsch sitzt. Gleichzeitig schlägt die App Fitness- & Dehnübungen vor. Das Team hat nun die einmalige Chance, ihre Idee als Pilotprojekt mit dem Unternehmen weiterzuverfolgen bzw. umzusetzen. Geplant ist eine Zusammenarbeit mit Physiotherapeut/innen. Ziel des Produktes ist in erster Linie die Gesundheit von Mitarbeiter/innen am Arbeitsplatz zu fördern. 

 

Zurück