Höhere Lehranstalt für Mode
Design, Kreativität und Handwerk

Die Textil- und Modeindustrie ist ein entscheidender und branchenübergreifender Wirtschaftsfaktor mit einer Vielzahl an Beschäftigungsmöglichkeiten. Durch eine umfassende fachliche Ausbildung in Verbindung mit einer breiten Allgemeinbildung schaffen wir die Grundlage für den zukünftigen beruflichen Erfolg.

An der Modeschule Michelbeuern bilden wir seit über 100 Jahren Schüler*innen sowohl theoretisch als auch praktisch als Kleidermacher*innen und Modedesigner*innen aus. 

Die Schüler*innen und Studierenden erlernen das Handwerk, um ihre kreativen Ideen bis zum fertigen Produkt umzusetzen und zu vermarkten. Die Verbindung von Theorie und Praxis ist dabei ein wichtiges Unterrichtsprinzip. Dafür arbeiten wir mit Unternehmen sowie Kultureinrichtungen zusammen und wirken bei Fashionevents mit.

Durch die breit gefächerte Ausbildung haben die Absolvent*innen hervorragende Berufsperspektiven in der Mode- und Kreativbranche. Sie arbeiten als Projektmanager*innen, Modellentwickler*innen, Produktionstechniker*innen oder in Handelsunternehmen. Natürlich ist es möglich, auch ein eigenes (Mode-)Unternehmen zu gründen oder nach Abschluss der Höheren Lehranstalt für Mode an einer Universität oder Fachhochschule zu studieren.

Die Ausbildung in Michelbeuern beinhaltet folgende Schwerpunkte:

  • Fachausbildung in der Kleidermacherei

  • Prozessgestaltung und Datenmanagement

  • Planung und Durchführung von Modeschauen und Modeevents

  • Projektmanagement im kreativwirtschaftlichen Bereich

  • Erstellen von Prototypen und Kollektionen

  • Umfassende kaufmännische Ausbildung

Pflichtpraktikum

Alle Schüler*innen (ausgenommen Meisterklasse) absolvieren ein Pflichtpraktikum, um in einem Betrieb weitere praktische Erfahrungen zu sammeln und ihre Kenntnisse zu vertiefen. Detaillierte Informationen sowie Unterstützung bei den Bewerbungen erhalten unsere Schüler*innen vor Ort.

Unverbindliche Übungen und Freigegenstände

Unverbindliche Übungen - wie Laufstegtraining - bieten darüber hinaus die Möglichkeit, individuellen Interessen nachzugehen. Weitere Angebote sind Theater, Schauspiel und Improvisation, First Certificate Englisch und Psychologie und Philosophie.

Geschichte

Bereits 1908 wurde unsere Schule als „Wiener Schneiderakademie“ gegründet. Ab 1920 erhielt sie den Namen „Fachlehranstalt für das Bekleidungsgewerbe“, 1921 erfolgte der Umzug in die Michelbeuerngasse 6 - 8, wo sich auch heute noch die Räumlichkeiten für die Schüler*innen und Studierenden des Ausbildungszweiges Mode befinden. 2014 wurde das Gebäude renoviert. Den Schüler*innen stehen moderne und helle Klassenzimmer sowie Werkstätten zur Verfügung.

Schulanmeldung 2021/2022

Die Anmeldung ist ab 09.11.2020 möglich.

Haben Sie Fragen?

Eveline Kopf-Straßegger, BEd
Fachvorständin für Mode

Modeausbildung - Übersicht über Gegenstände und Inhalte

Entwurf- und Modezeichnen

Durch das Anwenden unterschiedlicher Zeichenmethoden und Gestaltungsmöglichkeiten wird der Designprozess von der Idee bis hin zur Visualisierung umgesetzt.

Schnittkonstruktion: Damen und Herren

Wie setze ich Entwürfe und technische Zeichnungen in Schnitte für die Produktion von Kleidungsstücken um? Im Rahmen des Unterrichts lernen die Schüler*innen Schnitte zu konstruieren und zu modifizieren.

Dreidimensionale Schnittentwicklung

Die plastische Umsetzung der Entwürfe erfolgt durch Drapieren und Modellieren an der Schneiderpuppe. In Zusammenarbeit mit Schnittkonstruktion werden Schnitte für die Fertigung erstellt.

Fertigungsverfahren und Verarbeitungstechniken

Unter professioneller Betreuung lernen die Schüler*innen das Handwerk der Mode- und Bekleidungstechnik.

Textiltechnologie und Textilchemie

Die Schüler*innen lernen unterschiedliche Stoffqualitäten und deren Eigenschaften kennen und wissen so über die Materialien in Bezug auf Funktionalität, Design und Verarbeitungstechniken Bescheid.

Betriebswirtschaft und Rechnungswesen

Wie schaffe ich den Schritt in die selbständige Erwerbstätigkeit? Durch eine Auseinandersetzung mit Themen wie Vertragsgestaltung, Modemarketing, Rechtsformen und Gewerbe, bis hin zu den Bereichen Investition und Finanzierung wird den Schüler*innen fundiertes betriebswirtschaftliches Wissen vermittelt.

Modemanagement

Durch Planung und Durchführung von eigenen Modeprojekten wird eine eigene Kollektion von der Idee bis zur Vermarktung entwickelt. Das Anwenden fachspezifischer Software und die Vernetzung und Vertiefung von Inhalten aus artverwandten Gegenständen bilden eine professionelle Basis für die Praxis.

Mode- und Kunstgeschichte, Trendforschung

Durch das Auseinandersetzen mit Mode- und Kunstgeschichte, Silhouetten, Muster, Schönheitsidealen und Trends können die Schüler*innen Stilelemente den unterschiedlichen Epochen zuordnen sowie in einem größeren Rahmen der geschichtlichen Entwicklung analysieren und betrachten.

Je nach Ausbildungsform können die Fächer variieren und eine unterschiedliche Anzahl an Stunden umfassen. Die Stundentafeln der jeweiligen Ausbildungen finden Sie hier.

Schulanmeldung 2021/2022

Die Anmeldung ist ab 09.11.2020 möglich.

Schulanmeldung 2021/2022

Die Anmeldung ist ab 09.11.2020 möglich.

Designed, Developed and Hosted by AMBERSIVE KG
version 1.2.2.33-g8d95704 (commit 8d9570)