©bild von free-photos auf pixabay
100 Jahre alt und jung wie eh und je – das Blouson
Klassenbeitrag

Aus Leder, Satin und Jeansstoff haben Schüler*innen der 4HMB des Modezweiges Blousons gefertigt. Die legere Jacke, die Anfang des 20. Jahrhunderts auftauchte und sich aus dem Typ der Fliegerjacken weiterentwickelte, erfreut sich 100 Jahre später in allen Facetten, Materialien und Designs größter Beliebtheit.

Ursprünge

Die Geschichte des Blousons begann Anfang des 20. Jahrhunderts, als Piloten der US-Luftwaffe einen neuartigen Typ Jacke trugen. Es handelte sich um kurze, salopp geschnittene Lederjacken, die Bewegungsfreiheit garantierten und auch optisch überzeugten. Später wurden Blousons aus Nylon gefertigt und erlangten unter der Bezeichnung Bomberjacke größere Bekanntheit. Ende der 1950er-Jahre wurde das Blouson als Casual-Item populär. Nicht zuletzt die männlichen Filmikonen der 60er-Jahre machten das Blouson zu einem Must-have.

Modisches Comeback

Das Blouson hatte in den 90er-Jahren kein gutes Image, sein modisches Comeback verdankt es den großen Luxusmodehäusern, die es auf den Laufstegen der wichtigsten Fashion Weeks ganz selbstbewusst neu interpretierten. So erinnern bunt bedruckte Blousons im asiatischen Stil kaum noch an den Ursprung der Jacke in der Militärbekleidung. Die filigran wirkenden Seidenblousons sehen zu schmalen Röcken elegant und extravagant aus. Aber auch sportliche Blousons sind in der Streetwear- und Clubszene angesagt.

"In den letzten Wochen haben die Schülerinnen der 4HMB Blousons aus unterschiedlichen Materialien gefertigt und diese können sich sehen lassen. Ich bin sehr stolz auf die jungen Designerinnen!", meint Karin Spitzenberger.

Definition

Der Begriff „Blouson“ kommt aus dem Französischen und bedeutet „Jacke“. Die Merkmale eines Blousons: Die O-Form, der elastische Bund an den Ärmeln und der Hüfte sowie der kleine Stehkragen. Auch Collegejacken sind im Blouson Stil gefertigt.

Darüber hinaus gibt es Schlupfblousons, die keinen durchgehenden Reißverschluss besitzen und über den Kopf gezogen werden.

Betreuende Lehrkraft: Karin Spitzenberger

Designed, Developed and Hosted by AMBERSIVE KG
version 1.2.8.387-gf0b4c6b (commit f0b4c6)