©the schwarzenegger climate initiative
Arnold Schwarzenegger in Wien und wir mittendrin

Am 20. Juni 2024 fand in der Wiener Hofburg der Austrian World Summit unter der Anwesenheit von Arnold Schwarzenegger statt. Bereits zum zweiten Mal hatten Schüler*innen der HLMW9 die einzigartige und unvergessliche Chance, an diesem Ereignis teilzunehmen. 

Die Schüler*innen des 1AMA und des 2AMA hatten die einmalige Gelegenheit am Austrian World Summit teilzunehmen. Es handelt sich hierbei um die wichtigste Klimakonferenz in Österreich, die alljährlich in der Wiener Hofburg und unter der Schirmherrschaft von Arnold Schwarzenegger stattfindet. Schwarzenegger engagiert sich weltweit für Klimaprojekte und ist auch in Wien ein gerngesehener Gast. Die Schüler*innen sind begeistert von seinem Auftritt, denn er steht nach wie vor als Schauspieler vor der Kamera und ist für seine Filme weltweit bekannt. Schülerinnen sowie Lehrerinnen der HLMW9 waren begeistert, als er den Konferenzsaal neben unserem Gang verließ und wir ihm sozusagen aus nächster Nähe zuzwinkern konnten. 

Aber nun zum eigentlichen Thema: Im Nachmittagsprogramm wurden insgesamt sieben Projekte vorgestellt. Besonders motivierend fanden wir, dass fünf dieser Projekte von Frauen stammen. Eine von ihnen ist Cosima Richardson, sie ist CEO von der Firma Kynd Hair. Als Frau mit afrikanischen Wurzeln verwendet sie gerne Haar-Extensions seit ihrer frühesten Kindheit. Als ihr bewusst wurde, dass diese Extensions mithilfe vieler Chemikalien hergestellt werden und gesundheitsschädigend sind, begann sie an einer Lösung zu suchen und entwickelte ein eigenes, nicht schädliches Produkt. Beeindruckend ist auch das Projekt von Charlot Magayi. Sie musste als Kind selbst miterleben, wie viele afrikanische Frauen und Kinder durch die Rauchentwicklung beim Kochvorgang gesundheitliche Schäden davontragen. Das hat sie dazu inspiriert, einen eigenen Ofen zu entwickeln, der nicht zu Rauchvergiftungen oder Verbrennungen führen kann. Sie fördert dadurch die Gesundheit von Millionen von Frauen und Kindern in afrikanischen Ländern. Als drittes interessantes Projekt möchten wir noch Anna Greil vorstellen, die als Gründerin der Firma „upgraded“ aufgetreten ist. Interessant ist das vor allem deshalb, weil sie nach dem Prinzip „swipe and match“ eine App erfunden hat, die Kleidertausch erleichtern soll. Außerdem wird sie in Kürze ihren ersten Shop im 9. Wiener Bezirk eröffnen. Es gab auch viele gute Tipps für die nächste Generation der Start-Up-Gründerinnen mit Umweltschwerpunkt. Diese richteten die Sprecherinnen an etwa 500 Jugendliche aus ganz Österreich, die ebenfalls in der Hofburg anwesend waren. 

Copyright: The Schwarzenegger Climate Initiative

Die Schüler*innen des 2AMA waren nicht nur von den Innovationen im Bereich Mode begeistert: 

Marko sagt: „Ich fand die heutige Möglichkeit beim AWS dabei zu sein, sehr von Vorteil. Es wurde uns mal wieder nicht nur die Wichtigkeit für Initiativen rund um das Klima gezeigt, es wurde uns auch bewiesen, dass wir alle etwas machen können und jede einzelne noch so kleine Intention zählt. Das haben die heutigen Gäste mit ihren Ideen zur Verbesserung unserer Welt und Minderung unnötiger Verschwendung präsentiert. Wir müssen uns klar machen, dass nur wir unsere Zukunft ändern können und dass nur wir für ein noch bewohnbares Zuhause „Erde“ sorgen können.“

Auch Christine berichtet von dem Ereignis: „Es war beeindruckend zu sehen, wie jeder Unternehmer, der an der AWS 2024 dabei war, seine eigenen einzigartigen Ansätze verfolgt, um die Welt zu verbessern. Die vielfältigen Ideen und Initiativen zeigen, wie kreativ und engagiert sie sind, und geben Hoffnung für eine bessere Zukunft.“

 

Betreuende Lehrkräfte: Sigrid Dworak, Milica Savkovic, Sonja Etzelsdorfer

Foto - Copyright: The Schwarzenegger Climate Initiative

Designed, Developed and Hosted by Sushi Dev GmbH
Statuspage / version 1.2.8.10124-g57c00314b (commit 57c003)